Buch "Bollwerk Mainz"

Amazon-Bestseller zum Ersten Weltkrieg

Nachrichten

portfolio1 portfolio2 portfolio3 portfolio4

Heading 1

This is an example of the content for a specific image in the Nivo slider. Provide a short description of the image here....

Heading 2

This is an example of the content for a specific image in the Nivo slider. Provide a short description of the image here....

Heading 3

This is an example of the content for a specific image in the Nivo slider. Provide a short description of the image here....

Heading 4

This is an example of the content for a specific image in the Nivo slider. Provide a short description of the image here....

Fort Biehler Fort Bingen Festungsbahn in Nieder-Olm Infanterieraum in Zornheim
Die Festungsstadt am Rhein
get in touch

"Bollwerk Mainz": Amazon-Buchbestseller zum Ersten Weltkrieg

Amazon-Buchbestseller zum Ersten Weltkrieg9. April 2014 - Für den Münchener morisel-Verlag war es eine frohe Kunde. Das Buch "Bollwerk Mainz - Die Selzstellung in Rheinhessen" war bei dem Online-Buchhändler Amazon auf Platz 5 der Bestsellerliste bei den Büchern zum Erster Weltkrieg geklettert. Das Buch folgte damit in der Kategorie "Politik & Geschichte > Deutsche Geschichte > Erster Weltkrieg " den Bestsellern von Christopher Clark (Die Schlafwandler), Herfried Münkler (Der Große Krieg), Jörn Leonhard (Die Büchse der Pandora) und Oliver Janz (Der große Krieg). "Wir gratulieren ganz herzliche die beiden Autorinnen und den Autor zu dem Erfolg. Diesen ist es gelungen, ein überregionales Thema wie den Ersten Weltkrieg aus regionaler Sicht zu erzählen und für die Leserinnen und Leser verständlich aufzubereiten", so ein Sprecher des morisel-Verlages.

Das Buch "Bollwerk Mainz" war Mitte Dezember 2013 erschienen und wurde sofort auch vom örtlichen Buchhandel und den regionalen Medien mit großem Interesse aufgenommen. "Ohne Zweifel gelang den drei Autoren (...) mit diesem zudem noch sehr wertig aufgemachten Werk für Rheinhessen und darüber hinaus ein großer Wurf. [Diese] bereiten (...) die Geschichte (...) in einer auch für Nicht-Historiker verständlichen und überaus informativen Art und Weise auf, wie es bisher noch nicht geschehen ist", heißt es in einer Buchbesprechung in der Allgemeinen Zeitung vom 8. April 2014. Aber auch in Fachkreisen findet das Buch eine große Beachtung. In der März-Ausgabe der vom Studienkreis "interfest" herausgegebenen Zeitung "Der Wall" stellt der international anerkannte Festungsexperte Dr. Hans-Rudolf Neumann fest, dass das Buch " vor allem durch die Vielseitigkeit der Darstellungen" fasziniere. Hans-Rudolf Neumann weiter: "Das Buch ist ein weiterer Meilenstein in der Aufarbeitung der Mainzer Festungsgeschichte" und zeige im Zusammenhang mit dem Ausbruch des Ersten Weltkrieges "die Dimensionen, die der letzte Ausbau der Stadt Mainz als Festungsanlage erfordert hatte."

Für den moirsel-Verlag ist der Erfolg des Buches ein Ansporn, auch weiterhin Bücher zu historischen Themen mit einem regionalen Bezug herauszugeben. Zunächst gilt es aber, das große Interesse am "Bollwerk Mainz" abzuarbeiten. "Die erste Auflage von "Bollwerk Mainz" ist bei uns bereits vergriffen. Eine neue Auflage ist derzeit im Druck und kann spätesten Ende des Monats wieder an den Buchhandel ausgeliefert werden", gab der Sprecher des morisel-Verlages Anfang der Woche bekannt.

 

 

 

Weitere Informationen

 

Buch "Bollwerk Mainz - Die Selzstellung in Rheinhessen"Informationen zum Buch "Bollwerk Mainz - Die Selzstellung in Rheinhessen", hier

 

 

 

 

 

 

 

 

Leseproben - Blick ins BuchLeseproben - Blick ins Buch, hier

 

 

 

 

 

 

 

 

morisel-VerlagInformationen zum morisel-Verlag, hier

 

 

 

 

slide up button

»Die Geschichte von Mainz ist in der ältesten Zeit ausschließlich, in der späteren vorwiegend, eine Geschichte seiner Festung und Garnison. Seit nahezu zweitausend Jahren das stärkste Bollwerk und mächtigstes Waffenlager am Rhein, ward Mainz der Schauplatz so vieler Kämpfe, Belagerungen und Kriegsnöte wie keine andere Stadt auf deutscher Erde. Soldaten aus fast allen Ländern der Welt sind im Lauf der Jahrhunderte durch seine Tore gezogen und auf seinen Wällen standen die berühmtesten Feldherren Europas von Drusus bis zu Gustav Adolf, Prinz Eugen, Napoleon und Moltke« (Börckel, 1913)