Bedeutung der Festung Mainz

Geschichte des Bollwerks am Rhein

 

portfolio1 portfolio2 portfolio3 portfolio4

Heading 1

This is an example of the content for a specific image in the Nivo slider. Provide a short description of the image here....

Heading 2

This is an example of the content for a specific image in the Nivo slider. Provide a short description of the image here....

Heading 3

This is an example of the content for a specific image in the Nivo slider. Provide a short description of the image here....

Heading 4

This is an example of the content for a specific image in the Nivo slider. Provide a short description of the image here....

Festung Mainz um 1900 Fort Bingen Plan von Fort Bingen Fort Zahlbach
Die Festungsstadt am Rhein
get in touch

Bedeutung der Festung Mainz

 

 

 

Die Bedeutung der Festung Mainz in ihrer Geschichte

 

Bedeutung der Festung Mainz in ihrer GeschichteDie Bedeutung und Entwicklungsgeschichte der Festung Mainz wird mit vielen Karten und Abbildungen ausführlich im Buch "Bollwerk Mainz - Die Selzstellung in Rheinhessen beschrieben".

Die Themen:

 

 

KAPITEL 03 | Die Mainzer Stadt- und Festungsentwicklung
Die Mainzer Festungslinien
Das Ende des Goldenen Mainz
Mainz als Bollwerk Deutschlands
Soldaten bestimmen das Stadtbild
Mainz rückt in die zweite Reihe
Die Mainzer Stadterweiterung

 

KAPITEL 08 | Die großen Forts in Mainz
Die Stadtforts als innerer Festungsring
Geschichte der Mainzer Forts
Merkmale der großen Forts
Die Forts im Mainzer Stadtbild
Umbau und Verstärkung der Forts

Fort Biehler auf dem Petersberg
Übersicht und Bilder zu den Mainzer Forts im ehemals dritten Festungsring: Fort Weisenau, Fort Heiligkreuz, Fort Hechtsheim, Fort Mariaborn, Fort Zahlbach, Fort Bingen, Fort Gonsenheim, Bretzenheimer und Petersauer Turm, Fort Hartenberg, Fort Hartmühl, Verbindungsbatterie Forts Hartenberg und Hauptstein, Forts Alte und Neue Mainspitze, Fort Biehler, Forts Hessen und Stahlberg

 

Alle Kapitel des Buches

Leseproben - Blick ins Buch

 

 

2000 Jahre Festungsgeschichte im Internt

 

Die 2000jährige Geschichte der Festung Mainz ist im Internet von Stefan Dumont anschaulich und ausführlich beschrieben unter

www.festung-mainz.de

 

Die Festung Mainz im Internt

 

 

Themen:

Die Geschichte der Festung Mainz 1620 bis 1918

Mogontiacum - Mainz als römische Militärbasis

Die mittelalterliche Stadtbefestigung von Mainz

Mainz als Festung der Kurfürsten (1620-1792)

Mayence - un boulevard de la France

Das Bollwerk Deutschlands (1814-1866)

Mainz als Festung des Deutschen Reiches 1870/71-1918

Die Entfestigung von Mainz nach 1918

 
Zeittafel

Zeittafel zur Geschichte der Festung Mainz

 

Zum Nachlesen:

Büllesbach/Hollich/Tautenhahn: Bollwerk Mainz, Mainz 2013, mehr

Dumont, Stefan: Der "Schlüssel zum Reich" - Mainz als Festungsstadt, in: Dumont, Franz / Scherf, Ferdinand (Hrsg.): Mainz - Menschen, Bauten, Ereignisse. Eine Stadtgeschichte. Mainz 2010, S. 231 ff.

Mehr Literatur

 

 

 

 

 

Bedeutung der Festung Mainz für die Planungen zum Ersten Weltkrieg

 

Bedeutung der Festung Mainz für die Planungen zum Ersten WeltkriegDie konkreten Vorbereitungen für einen möglichen Krieg hatten in Mainz und Rheinhessen bereits um 1900 begonnen. Der deutsche Kaiser hatte entschieden, dass in Rheinhessen eine moderne Festungsfront geplant werden sollte. Der Ausbau begann schließlich 1908 und an dessen Ende sich in Rheinhessen über 300 betonierte Festungswerke in einem Halbkreis von Heidenfahrt über Nieder-Olm bis Laubenheim befanden. Entlang dieser Hauptstellung der Festung Mainz hätte ein Angriff der französischen Truppen abgewehrt werden sollen.

 

Mehr Informationen hierzu und die Bedeutung von Mainz für den Schlieffenplan, hier

 

 

 

 

 

Zitate zur Festung Mainz

 

"Der Bewohner von Mainz darf sich nicht verbergen, dass er für ewige Zeiten einen Kriegsposten bewohnt"
Johann Wolfgang von Goethe nach der Zerstörung von Mainz im Jahr 1793

"Mainz ist ein guter Platz, vielleicht der wichtigste sowohl auf die Offensive wie auf die Defensive"
"bonne place de guerre" (ein guter Kriegsplatz)
"Le boulevard de la france" (Bollwerk Frankreichs)
Napoleon Bonaparte zur Festung Mainz, 1794 bis 1814

"Waffenplatz und Festung des ganzen künftigen teutschen Bundes"
Acten des Wiener Kongresses 1814 und 1815

"Bollwerk der deutschen Unabhängigkeit, das einzige Tor, durch welches man in diesen Staat eintritt"
Denkschrift 1820er Jahre, Kriegsarchiv München

"Mainz ist die älteste und wohl auch wichtigste Festung der Erde"
Eduard Reis, Mainzer Schriftsteller, 1841

"Mainz, das Bollwerk Deutschland"
Militärische Gutachten von österreichischen und preußischen Offizieren, 1860

"Mainz, Schild und Schwert Preußens"
"Man möchte behaupten, daß Mainz, ohne preußisch zu sein, schon jetzt die wichtigste Festung für Preußen ist".
Generalstabschef Graf Helmut von Moltke in einer Denkschrift 1861

"Das stärkste Bollwerk und mächtigste Waffenlager am Rhein"
Alfred Börckel im Buch "Mainz als Festung", 1913

"In Zornheim und in der Umgebung waren 23 000 Mann untergebracht"
Pfarrer Mickel aus Hahnheim zur Armierung der Selzstellung, 1914

"Fort Mayence organisé à la moderne"
General Nollet über das Fort Muhl in Rheinhessen, 1932

"Keine Festung der Welt kann sich eines solchen Alters rühmen … Durch die neuen Festungsbauten ist sie zum Rang der ersten Festungen der Welt erhoben"
"Mainz, einer der festesten Plätze der Welt und die Hauptfestung des deutschen Staatenbundes"
"Da aber jetzt die neuen Festungsbauten rings um sie ausgeführt sind, kann man sie mit Recht die erste Festung der Welt nennen"
K. A. Schaab im Buch "Bundes-Festung Mainz", 1835

Es war "eine beachtliche Festungsfront entstanden, welche die alten Werke von Mainz in den Schatten stellten"
Günther Fischer zur Selzstellung, 1970

Sie "konnte durchaus den Vergleich mit gleichzeitigen französischen Festungen aufnehmen"
Ludwig Falk im Buch "Die Festung Mainz" zur Selzstellung, 1991

"So ausgebaut konnte Mainz den Vergleich mit Festungen wie Verdun wagen"
Stefan Dumont in "Festung Mainz" zur Selzstellung, Internet 2001-2011

Als bedeutsamer Schnittpunkt der Ost-West- und Nord-Süd-Verbindungen innerhalb des Reichs wirkte gerade das Rhein-Main-Gebiet und war deshalb für alle auf Reichsboden kriegsführenden Parteien eine wichtige Schlüssellandschaft"
Friedrich P. Kahlenberg im Buch zur Baugeschichte der Festung Mainz, 1963

 

 

 

 

Blick ins Buch - Leseprobe

 

Bollwerk Mainz - Blick ins BuchTEIL II | DER INNERE FESTUNGSRING

KAPITEL 07 | Das Ende des Rheingauwalls und der alten Stadtbefestigung

 

Kapitel lesen

Themen des Kapitels

Inhalt des Buchs

 

 

 

 

 

Quellen der Bilder beim Start der Seite: Bild- und Plansammlung des Stadtarchives Mainz (Bilder 1 - Originalkarte, 3), Politisches Archiv des Auswärtigen Amtes, Berlin (Bilder 2 und 4)

 

slide up button

»Die Geschichte von Mainz ist in der ältesten Zeit ausschließlich, in der späteren vorwiegend, eine Geschichte seiner Festung und Garnison. Seit nahezu zweitausend Jahren das stärkste Bollwerk und mächtigstes Waffenlager am Rhein, ward Mainz der Schauplatz so vieler Kämpfe, Belagerungen und Kriegsnöte wie keine andere Stadt auf deutscher Erde. Soldaten aus fast allen Ländern der Welt sind im Lauf der Jahrhunderte durch seine Tore gezogen und auf seinen Wällen standen die berühmtesten Feldherren Europas von Drusus bis zu Gustav Adolf, Prinz Eugen, Napoleon und Moltke« (Börckel, 1913)